Reisen Neuseeland Tourleader Neuseeland

Erdbeben in Neuseeland

Das Kaikoura-Erdbeben

Neuseeland wurde am 14. November 2016 von einem extrem starken Erdbeben der Stärke 7.8 erschüttert, mit Schäden speziell in der Gegend um Kaikoura auf der Südinsel und Auswirkungen bis nach Wellington, wo einige Gebäude zu Schaden kamen.

Das nahegelegene Hanmer Springs am Lewis Pass lag zwar näher am Epizentrum, musste aber nie geschlossen werden. Christchurch ist über 200 km von Kaikoura entfernt.

Alle Flughäfen blieben offen, aber der Zustand von Highway 1 zwischen Blenheim, Kaikoura und Cheviot ist prekär und deshalb müssen eventuell Umfahrungen gemacht werden.

Picton, Blenheim, Nelson, Lewis Pass, Arthur's Pass, die Westküste, Christchurch und Wellington sind alle für Tourismus offen!

Neuseeland Erdbeben - Umfahrungen um Kaikoura

Am besten erkundigt man sich vor der Reise auf der AA-Roadwatch-Webseite, ob Kaikoura zumindest im Süden über die lange und kurvige Inland Road wieder geöffnet ist und welche Umfahrungen nötig sind:

Neuseeland Erdbeben - Umfahrungen um Kaikoura

Das Christchurch-Erdbeben


Neuseelands schlimmste Katastrophe ereignete sich am 22. Februar 2011. Ein schreckliches Erdbeben der Stärke 6.3 in Christchurch hat die Innenstadt und angrenzende Vororte zerstört, rund 200 Menschen haben ihr Leben unter schrecklichen Umständen verloren, unzählige haben Verletzungen und Hausschäden erlitten, Arbeitsplätze verloren und leben unter höchst unangenehmen Lebensbedingungen. 8'800 Gebäude werden am Schluss demoliert sein, darunter die Hälfte aller Hochhäuser im Stadtzentrum. Das Erdbeben kam 6 Monate nach einem ersten grossen Beben und seither gab es Tausende von Nachbeben, die Leute in Christchurch leben immer noch in Angst vor einer weiteren Katastrophe - es wird Jahre dauern, um die Wunden zu heilen.

Christchurch wird stärker und sicherer als zuvor wieder aufgebaut, das Mitgefühl der restlichen Neuseeländer ist enorm und der gelebte Gemeinschaftsgeist ist ein weiterer Beweis dafür, warum Neuseeland ein so wunderbares Land ist.

Neuseeland Erdbeben in Christchurch

Neuseeland Erdbeben in Christchurch



Neuseeland Erdbeben in Christchurch

Neuseeland Erdbeben in Christchurch

Reise-Implikationen in Christchurch

Abgesehen von der näheren Christchurch-Region, die unter Nachbeben leidet, ist die Gefahr von Erdbeben in Neuseeland nicht höher geworden als sie vorher war. Viele andere Regionen in Neuseeland haben überhaupt kein nennenswertes Erdbebenrisiko, andere sind stabil seit langer Zeit.

Dieses Erdbeben wurde von sehr viel Pech begleitet:

  • Es traf die zweitgrösste Stadt Neuseeland's direkt im Zentrum
  • Es war nicht tief in der Erde, was es noch zerstörerischer machte als das 7.1 starke Erdbeben vom 4. September 2010
  • Es war die erste grosse Erdbebenkatastrophe in Neuseeland seit 1931
  • Es erfolgte während der Mittagszeit, als die Innenstadt voller Menschen war, und
  • Es traf Gebäude, die bereits von Hunderten von Nachbeben des letzten Erdbebens geschwächt waren.

Eigentlich hätte es noch schlimmer kommen können, weil Neuseeland seit langer Zeit sehr strenge Bauvorschriften eingeführt hat, die das Erdbebenrisiko berücksichtigen. Diese Regelungen werden wahrscheinlich überarbeitet um sie noch sicherer als zuvor zu machen, auf diese Weise wird die Infrastruktur von Christchurch und allen anderen Städten langsam verbessert werden.

Der Flughafen Christchurch war durchgehend offen und wurde nicht durch das Beben beschädigt. Christchurch ist immer noch das Tor zum Süden und abhängig von der Verfügbarkeit von Unterkünften gibt es keinen Grund, warum Sie Ihre Reisepläne ändern sollten. Die Region Canterbury braucht Ihre Unterstützung, die touristischen Anbieter müssen den langen Weg bis zur Erholung überleben können.

Der Wiederaufbau:

  • Es wird geschätzt, dass der gesamte Wiederaufbau 40 Milliarden NZD kostet, das Resultat wird eine aufregende neue Stadt aus dem 21sten Jahrhundert sein.
  • In der Cashel Street bilden seit Oktober 2011  interessante und kreative Container-Läden die neue Re:START Mall.
  • Im März 2012 wurde der vergrösserte Rugby League Park wiedereröffnet, das Rugby-Stadium von Christchurch.
  • Eröffnung eines neuen Internationalen Terminals in Christchurch im April 2013.
  • Als temporäre Kathedrale und spezielle Attraktion dient die innovative 'Cardboard Cathedral' aus Karton mit 700 Sitzen.
  • Quake City in Cashel Street ist ein sehenswertes Museum über das Erdbeben von Christchurch.
  • Der zentrale Kern wird am Schluss nur halb so gross sein wie vorher, mit viel mehr Einwohnern und Grünflächen nahe dem Zentrum, so dass alles zu Fuss oder mit Fahhrad erreichbar sein wird. Speziell entlang dem Fluss gibt es viele unbewohnbare Zonen, die ein riesiges Potential für Naturparks haben.


Siehe Risiken und Gefahren in Neuseeland für weitere Informationen.

Neuseeland Erdbeben in Christchurch

Neuseeland Erdbeben in Christchurch







 
Banner