Reisen Neuseeland Tourleader Neuseeland

Hundertwasser in Neuseeland

Hundertwasser-Design

Die Hundertwasser-Toiletten in Kawakawa

Hundertwasser Toiletten in KawakawaNicht viele Plätze wurden wegen ihrer Toiletten berühmt, Kawakawa hat zwar noch Dampflokomotiven und einen alten Bahnhof, aber die Hundertwasser-Toiletten sind ein Muss-Stop für alle die nach Northland reisen! Sie wurden zu den besten Toiletten der Welt gewählt und seither hat sich mit vielen Touristenläden und Cafes ein kleiner Boom um die Toiletten herum entwickelt.

Hundertwasser  lebte nicht weit entfernt auf seinem Grundstück namens Kaurinui am Waikare Inlet, nahe der Bay of Islands.

Te Kakano im Town Basin von Whangarei


Te Kakano heisst 'Der Samen', es ist eine Art Testgebäude für das geplante Hundertwasser-Museum. Die lokalen Baufachleute haben hier unter Aufsicht und mit Vorgaben der Hundertwasserstiftung in Wien ihre Kenntnisse vertieft, wie man eben NICHT mit geraden Linien bauen kann...

Man findet es im Town Basin von Whangarei, direkt neben dem schönen Yachthafen und unmittelbar neben dem Gebäude, das zu einem Hundertwasser-Museum umgebaut werden soll. Man kann die kleine Rampe zum Aussichtspunkt hochgehen, ideal für ein Erinnerungsfoto!

Hundertwasser Te Kakano in Whangarei

Das neue Hundertwasser-Haus in Whangarei

Friedensreich wollte in seiner neuen Heimat weitere Projekte verwirklichen und Whangarei als nächste grössere Stadt (die Hauptstadt von Northland) war ein idealer möglicher Standort für solche Ideen. Ein neues Hallenbad für die Stadt wurde diskutiert, etwas konkreter war sein Vorschlag in 1993, im Town Basin von Whangarei ein bestehendes Gebäude in ein Hundertwasserhaus umzuformen, komplett mit Zwiebelturm und Grasdach! Leider war er mit seinen Öko-Ideen den Neuseeländern der damaligen Zeit zu weit voraus und die Unterstützung für seine Idee war mässig.

Hundertwasser's Flagge für Neuseeland

Das alte Gebäude stand 2008 immer noch, seit vielen Jahren unbenützt und hässlich, an bester Lage beim Yachthafen. Das Projekt wurde folglich wieder aufgenommen und über die offiziellen Hundertwasser-Kanäle in Wien wurden neue Pläne erstellt. Erneut war die Bevölkerung gespalten, die Gegner waren ebenso leidenschaftlich im Kampf gegen ein farbenfrohes Haus in ihrer Stadt wie die begeisterten Befürworter. Nachdem das Projekt mit Geldzusprachen immer erfolgreicher wurde, hat eine neu gewählte Gemeindeleitung 2014 alles wieder gestoppt.

Enttäuschte Geschäftsleute und Künstler haben die Sache schliesslich in ihre Hand genommen und einen ambitionierten Plan zur Realisierung entwickelt - die Gemeinde hat nach einem erfolgreichen öffentlichen Referendum in 2015 nun doch wieder ihre Unterstützung zugesagt - das letzte Hundertwasser-Haus der Welt soll trotz allem realisiert werden!

Im Juni 2017 dann die wunderbare Nachricht, dass die Finanzierung für den Gesamtbau des Museums gesichert ist! Noch gibt es keinen Eröffnungstermin, aber der Bau wird im selben Jahr noch in Angriff genommen und Whangarei wird in Sachen Hundertwasser wohl 100% durchstarten! Die Stadt ist bereits voll mit Wandbildern, Hundertwasser-Briefkästen und Hundertwasser-Kunstwerken in den Galerien. Der Kontrast zum bestehenden hässlichen Gebäude könnte nicht grösser sein, Hunderte von Kindern und Freiwilligen werden in das Projekt involviert sein - ein Umbau ganz im ursprünglichen Sinn von Friedensreich. Das letzte Hundertwasserhaus der Welt!

Geplantes Hundertwasser-Haus in Whangarei

Sein Name: Hundertwasser Art Centre with Wairau (Maori: Wai = Wasser und Rau = Hundert) Maori Art Gallery!

Der Unterhalt wird teuer sein, Spenden sind nach wie vor willkommen!

Siehe www.yeswhangarei.co.nz.

Weshalb Hundertwasser in Neuseeland?

Hundertwasser ist in Neuseeland nicht wirklich berühmt, die meisten Leute kennen ihn wegen der Toiletten in Kawakawa, haben aber keine Ahnung von seinem Künstlerleben und seiner restlichen Kunst. Für die meisten ist 'Hantawassa' bloss ein komischer Hippie, dessen Designs wenig mit Neuseeland zu tun haben.

Hundertwasser Toiletten in NeuseelandTatsächlich hat Hundertwasser seine neue Heimat bewusst ausgewählt, wurde 1983 sogar selbst zu einem Neuseeländer mit Pass, und ebenso wie die Natur berücksichtigte er die einheimische Kultur und Maori in seinen Projekten.

Sein Vorschlag für eine neue Neuseeland-Flagge hat durchaus Anhänger gefunden, aber nicht genügend viele, als Neuseeland dann wirklich über eine neue Flagge abstimmte. Das Koru symbolisiert ein sich entfaltendes Farnblatt, für Maori seit je ein Zeichen für Neubeginn und Entwicklung.

Hundertwasser zog bereits in den 70er Jahren nach Neuseeland, eine ferne Heimat für jemand, der Flugzeuge nicht mochte! Er segelte sogar auf seiner Yacht Regentag bis hierher, und auch im hohen Alter reiste er vor allem mit Kreuzfahrtschiffen, bis er schliesslich im Jahr 2000 auf der Queen Elizabeth 2 auf dem Weg nach Europa  verstarb. Er wurde auf seinem Anwesen in Neuseeland begraben.

Bald auch sowas in Neuseeland? Hundertwasserhäuser in Osaka:

Hundertwasser-Haus in Osaka

Hundertwasser-Haus in Osaka


 
Banner