Reisen Neuseeland Tourleader Neuseeland

Ankunft am Flughafen

Ankunft in AucklandNaumai, haere mai - Willkommen in Neuseeland!

  • Bereits im Flugzeug wird das Neuseeland-Einreiseformular abgegeben, das man vor der Passkontrolle ausfüllen muss. Am Immigration Counter werden eventuell zusätzlich einige Fragen über den Zweck der Reise gestellt.
  • Bereiten Sie sich ebenfalls für die Biosicherheits-Untersuchung vor, bei der sichergestellt wird, dass Sie keine Pflanzen oder Früchte mitbringen. Es gibt hohe Geldstrafen, wenn Sie etwas nicht deklarieren, was bei der Untersuchung später gefunden wird. Die Offiziere wollen genau wissen, was eingeführt wird und sind dabei meist sehr freundlich. Kekse, Schokolade, etc. sind in der Regel kein Problem, sollten aber dennoch deklariert werden. Siehe unsere gesonderte Information über Biosicherheit.
  • In der Ankunftshalle gibt es Touristen- und Mietwagen-Informationen, kostenlose Bücher mit Unterkünften, Stadtpläne und Broschüren, Telefone und Auskunftsschalter sowie Geldautomaten und Bankschalter für den Wechsel von Neuseeland-Dollars. (Siehe Geld, Kosten und Preise in Neuseeland).

Ankunft am Flughafen von Auckland
Ankunft am Flughafen von Wellington
Ankunft am Flughafen von Christchurch

Der Umgang mit Jet Lag

Nach einer langen anstrengenden Reise können Sie jenachdem desorientiert, dehydriert und mit geschwollenen Beinen und Füssen aus dem Flugzeug steigen.


Versuchen Sie Ihre Reise so zu planen, dass Sie nicht sofort lange Strecken mit Ihrem eigenen Fahrzeug fahren müssen, vor allem wenn das Fahren auf der linken Seite der Strasse ungewohnt ist.

Es kann sein, dass Ihnen ein paar Nächte lang das Schlafen schwer fallen wird, weil die innere Uhr noch falsch tickt. In der Regel hat der Körper mehr Probleme beim Reisen nach Osten, weil die Tage plötzlich viel kürzer als normal sind.

Aber bei einem 12-stündigen Zeitzonenunterschied auf dem Weg von Europa nach Neuseeland glauben wir, dass der Jet Lag mehr von der Ankunftszeit abhängt und ob man bereits im Flugzeug schlafen kann.

Tourleader-Tipps:

  • Nehmen Sie Ohrenstöpsel und eine Augenmaske mit, um im Flugzeug besser schlafen zu können.
  • Trinken Sie nicht zu viel Alkohol, der dehydriert und den Jet Lag verstärkt. Auch Schlafmittel können mehr negative als positive Wirkungen bringen, als natürliche Alternative können Sie Homöopathikmittel versuchen.
  • Versuchen Sie so oft wie möglich einzunicken und machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie nicht schlafen können, denn mit geschlossenen Augen zu ruhen ist auch erholsam.
  • Wir empfehlen einen Flug mit Abendlandung und direkter Fahrt zur Unterkunft für einen guten ersten Schlaf.
  • Je früher Sie sich an die lokale Zeit gewöhnen, desto besser für Ihren Jet Lag. Einmal angekommen, versuchen Sie nicht bevor es dunkel wird zu schlafen, oder zumindest während des Tages nicht länger als 2-4 Stunden zu schlafen. Ebenso ist ausschlafen bis in den Nachmittag nicht empfehlenswert, dann kann die nächste Nacht noch schlimmer werden.
  • Versuchen Sie leicht zu essen und schwere Abendessen zu vermeiden, weil der Körper zu diesen Zeiten normalerweise etwas anderes gewohnt ist.

Kulturschock in Neuseeland

Glauben Sie, dass Sie in Neuseeland einen Kultur-Schock haben werden? Wenn Sie auf dem Flughafen mit einem Maori Haka begrüsst zu werden ist dies sicher der Fall. Sie können lachen, aber Neuseeland beherbergt viele Kulturen und diese zu verstehen kann manchmal trickreich sein.

  • Hotel-Tipps für Neuseeland Wenn wirklich direkt vor Ihnen ein Haka getanzt wird: haben Sie keine Angst vor den Kriegern und derem Gesang, sondern fühlen Sie sich geehrt und zeigen Sie einfach Ihren Respekt. Maori erwarten nicht, dass Ausländer (oder andere Kiwis) ihre Protokolle kennen und sind meistens sehr tolerant und einladend. Auch wenn Sie in ein Marae eingeladen werden, halten Sie sich einfach im Hintergrund und stiften keine zusätzliche Verwirrung. Zeigen Sie Ihre guten Absichten und Sie werden bald wie ein Familienmitglied behandelt.
  • Fahren auf der Strasse: Viele Besucher sind sich links zu fahren nicht gewöhnt, seien Sie vorsichtig, wenn Sie auf die Strasse einfahren und vor allem, wenn Sie sich einem Kreisel nähern. Manchmal gibt es schnelle und aufdringliche Fahrer, geben Sie denen einfach die Möglichkeit zu überholen. Es gibt ein paar andere spezielle Regeln, die am Anfang merkwürdig scheinen, diese finden Sie auf unserer speziellen Seite über die Vorschriften zum Fahren in Neuseeland.
  • Kiwi-Slang und -Dialekt: Wenn Sie nichts verstehen, dann fragen Sie die Kiwis einfach nochmal oder bitten Sie diese darum, langsamer zu sprechen. Nach einer Weile gewöhnt man sich an die Aussprache und die speziellen Wörter. Mit Radio- und TV-Programmen kann man sich gut daran trainieren.
  • Lässige Haltung und Humor: Kiwis sind in der Regel freundlich und herzlich, mit ihnen umzugehen ist nicht kompliziert. Wenn Sie eine Einladung zum Abendessen ablehnen ist das auch in Ordnung und wird nicht als Beleidigung aufgefasst. Ebenfalls fühlen Sie sich nicht beleidigt, wenn Sie nicht mit den gleichen Formalitäten behandelt werden, die Sie sich womöglich von zu Hause gewöhnt sind. Und wenn die Dinge mal einfacher sind als man erwartet, dann denke man an die bescheidenen Löhne der Kiwis.
 
Banner