Reisen Neuseeland Tourleader Neuseeland

Tongariro
-> Karte von Tongariro

Unsere Tongariro-Tipps:

Region Tongariro

  • Das Tongariro Crossing ist eine harte aber sehr lohnenswerte Wanderung, sie hat aber ihre Risiken bei plötzlichen Wetteränderungen.
  • Die hoch gelegene Desert Road (State Highway 1) ist gefährlicher als andere wegen dem kalten Klima und ihrer Abgelegenheit.
  • Die 'Wüsten-Strasse' endet in Waiouru, wo sich das wichtigste Armee-Camp Neuseeland's befindet, und wo man das National Army Museum besuchen kann.

Wo das Abenteuer beginnt


Der 800 Quadratkilometer grosse Tongariro National Park (ein UNESCO-Weltnaturerbe) ist der Anziehungspunkt für diese Region. Er wurde vom lokalen Maori-Stamm Ngati Tuwharetoa gestiftet, der einst erkannt hat, dass ein so wertvolles Stück Land allen Neuseeländern gehören sollte.

Der Park schützt drei von Neuseelands dramatischsten Plätzen - die aktiven Vulkane Ruapehu, Tongariro und Ngauruhoe. An einem klaren Tag und zu jeder Zeit des Jahres bieten diese Berge einen Ehrfurcht gebietenden Anblick. Für Abenteuer und Exploration bieten die Vulkane und die umliegenden Lavafelder viele wunderbare Möglichkeiten.

Die Hauptsiedlungen im Tongariro-Gebiet sind die Ski-Orte National Park und Ohakune, die Armee-Stadt Waiouru und das ländliche Dienstleistungszentrum Taumarunui. Lokale Reiseführer und Touren machen es einfach, Wanderwege, Angelplätze, Kajaken, Kanufahren, Reiten und Mountainbiking der Region zu entdecken.

Wintersport: Stellen Sie sich vor, auf einem aktiven Vulkan zu Skifahren oder Snowboarden. Am Mount Ruapehu ist das eine Realität. Für Anfänger bis Fortgeschrittene - die Turoa- und Whakapapa-Skigebiete werden Sie mit Weltklasse-Einrichtungen und einer riesigen Auswahl an Pisten verwöhnen. Das stilvolle Chateau Tongariro Hotel ist eines der berühmtesten in Neuseeland, seit 1929 ist es bei den Vulkanen die beste Adresse für VIP-Gäste.

Sehen Sie hier für Hotels in der Tongariro-Region.

Quelle: Tourismus Neuseeland

Tongariro-Highlights

  • Die hoch gelegene Desert Road (State Highway 1) ist gefährlicher als andere, im Mai oder Oktober kann es durchaus Schneefall geben, in der Nacht sind eisige Oberflächen möglich und wenn etwas passiert, ist Hilfe ziemlich weit weg. Auf der anderen Seite ist die Wildnis absolut spannend und die Distanzen sind episch, wie auch die Aussicht zum Tongariro National Park. Die 'Wüsten-Strasse' endet in Waiouru, wo sich das wichtigste Armee-Camp Neuseeland's befindet, und wo man das National Army Museum besuchen kann.
  • Tongariro National Park: Anstatt der Desert Road können Sie auch auf der westlichen Seite des gigantischen Vulkanplateaus fahren, nahe den drei Vulkanen Ruapehu (2797 m), Ngauruhoe (2291 m) und Tongariro (1968 m). Ruapehu hat in der Regel Schnee auf dem Gipfel und im Winter reichen die Skipisten bis zur Station namens Whakapapa - diese ist mitten in die Felslandschaft eingebaut und bietet im Sommer eine bizarre Ansicht. Der Kratersee ist warm und bei jedem (seltenen) Ausbruch besteht die Gefahr, dass eine tödliche Lawine (Lahar) mit viel Wasser und Erde ins Tal donnert. Ngauruhoe ist noch aktiver, seine heutige Form war ideal für die Darstellung des Mount Doom in den Herr der Ringe-Filmen.
  • Das Tongariro Alpine Crossing ist wahrscheinlich die beste Tageswanderung in Neuseeland, wegen der einzigartigen Vulkanlandschaft, den Aussichten und der sportlichen Herausforderung - für ungeübte Besucher in der Tat eine sehr lange Tageswanderung. Die Distanz beträgt 19,4 Kilometer und die Höhendifferenz ist knapp 900 Meter. Es gibt einen Shuttleservice zu den Start- und Endpunkten. Nur superfitte Kletterer sollten einen Abstecher auf den Gipfel des Mount Ngauruhoe versuchen, der Abstieg ins Tal ist eh sehr lang und bis zum Ende des Tages können sowohl die Zeit als auch die Kniesubstanz knapp werden... Informieren Sie sich sehr ausführlich über die Wettervorhersage bei den DOC- und Besucherzentren, weil plötzlicher Nebel und Schneefall schnell einen schönen Spaziergang in einen Alptraum verwandeln können. Bitte lassen Sie auch keine Abfälle im Nationalpark zurück.

Die besten Tongariro-Wanderungen

  • Tongariro Alpine Crossing (6-8 h), von Mangatepopo nach Ketetahi
  • Tongariro Northern Circuit - eine von Neuseelands 'grossen Wanderungen' (3-4 Tage), Whakapapa
  • Taranaki Falls Walking Track (2 h retour), vom Whakapapa Visitor Centre
  • Silica Rapids Walking Track - zu weissen Silikatterrassen (2,5 h retour), vom Whakapapa Visitor Centre
  • Tawhai Falls Walk (20 min retour), am State Highway 48 nahe dem Whakapapa Visitor Centre
  • Waitonga Falls Track - 39 m hoher Wasserfall (80 min retour), Zugang via Ohakune Mountain Road
  • Die Wanderbroschüre vom Department of Conservation führt unzählige weitere Wanderungen auf

Die besten Tongariro-Aussichtspunkte

  • Tongariro Summit (2 h retour auf 1967 m), zusätzlich zum Tongariro Alpine Crossing
  • Mt Ruapehu Crater Climb (5 h ein Weg zu 2672 m), via dem Whakapapa Ski Area Chairlift von Iwikau Village
  • Ngauruhoe Summit (7 h ein Weg zu 2287 m), von Mangatepopo
  • Waituhi Saddle Lookout, am State Highway 41
  • Waihi Hill, nahe Turangi, ebenfalls am State Highway 41
  • Pihanga Saddle, an der Saddle Road nach Mount Ruapehu
  • Te Peka Lookout in Taumarunui, 30 min retour von der Ongarue River Bridge aus

Die besten Tongariro-Museen

  • National Army Museum, Waiouru

Karte der Region Tongariro

Siehe eine grosse Karte von Neuseeland

Zurück zu den Regionen Neuseelands

 
Banner